Pfiat di Plastik

Pfiat di Plastik

Das Thema Verpackungsmüll und Plastikverbrauch sind Dauerbrenner in der öffentlichen Diskussion und neben dem Klimawandel eines der größten Umweltprobleme unserer Zeit. Die Folgen sind inzwischen überall sichtbar und stellen unsere Gesellschaft vor zahlreiche Probleme: Entsorgung und Recycling sind nicht zufriedenstellend gelöst und die Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt nehmen durch immer steigende Mengen von Plastikmüll und Mikroplastik weiter zu.

Gegen die Plastikflut

Die Gründe für den kontinuierlichen Anstieg des Plastikaufkommens liegen an unserem konsumistischen Lebensstil: Immer mehr vorverpackten Frischwaren und gleichzeitig die Abnahme von Mehrwegverpackungen, steigender Außer-Haus-Verzehr. Hinzu kommt der immer beliebter werdende Online-Handel und globalisierte Handelsströme  mit ihren langen Lieferwegen. Bekleidung wird in immer größeren Maß aus Kunstfasern hergestellt und stellt die Altkleider-Verwerter vor schwerwiegende Probleme beim Recycling.

Aber auch ohne offizielle Daten merken wir: Der Plastikmüll wird immer schneller voll. Irgendwie haben wir uns doch so über die Zeit daran gewöhnt und teilweise fällt es uns nicht mal mehr auf, dass Gemüse zum Teil einzeln verpackt in unserem Einkaufswagen landet. Aber selbst wenn wir uns darüber bewusst sind – verpackungsfrei (oder -reduziert) einzukaufen ist gar nicht so einfach.

Es gibt aber auch immer deutlichere Zeichen dafür, dass private Verbraucher:innen sich weniger Verpackungsmüll wünschen – auch in München: Inzwischen gibt es entsprechend der Übersicht des Verbandes der Unverpackt-Läden inzwischen mehr als 10 Geschäfte, die komplett verpackungsfrei verkaufen – Tendenz steigend!

Wir wollen unseren Teil zur Senkung des Verpackungsaufkommens beitragen und wünschen uns einen Stadtteil, in dem wir möglichst unkompliziert verpackungsreduziert einkaufen können. Seit Oktober 2018 führen wir gemeinsam mit der MGS Stadtteilmanagement Trudering den zweiwöchentlich stattfindenden Markttreff Tante Trude – verpackungsfrei versteht sich!

 

Plastik-Fakten

Quelle: Plastikatlas – Daten und Fakten über eine Welt voller Kunststoff;  Juni 2019
Herausgegeben von Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BUND

 

Termine

Keine Veranstaltung gefunden!

Ort

Wir treffen uns an wechselnden Locations.

München wird Zero Waste City

Bereits seit 1991 gibt es in München das Verbot von Einweg-Plastik bei Veranstaltungen und auf öffentlichem Grund. Im Jahr 2019 wurde der Beschluss über eine Zero-Waste-Strategie gefasst, der Stadtrat beauftragte hierfür AWM in Zusammenarbeit mit dem Wuppertal-Institut. Seit 2020  bündelt die Initiative Zero Waste München Maßnahmen und Akteure für (Plastik-)Müllreduzierung. Ziel ist die kontinuierliche Reduzierung von Plastikabfall und die Umsetzung einer wirksamen Kreislaufwirtschaft.

https://zerowaste-muenchen.de/

Plastikvermeidung ist dir wichtig?

Seit 2018 gibt es den Unverpackt-Markttreff Tante Trude und weitere Plastikfrei-Projekte. Wir freuen uns über Mitstreiter:innen gegen die Plastikflut!

Weitere Infos und die Möglichkeit zur Kontaktaufnahme gibt es hier.