Das Truderinger Plastikfasten

1 other date:

Veranstaltungsreihe der Initiative „Trudering im Wandel“ rund um Plastikvermeidung
im März im Truderinger Kulturzentrum
06.03.2017 – 19:30 Uhr „Plastic Planet“ – Filmcafé
13.03.2017 – 19:30 Uhr „Pfiat di Plastik“ – Truderinger Zukunftsgespräch zum Thema Plastikfasten
27.03.2017 – 19:30 Uhr „Wie vermeide ich Plastik im Alltag“ – Praxisseminar (Anmeldung unter http://www.truderingimwandel.de/events/event/praxisseminar-pfiat-di-plastik-ganz-praktisch )

Kein Material ist mehr zum Sinnbild für unsere Wegwerfmentalität geworden als das uns überall
umgebende Plastik. Im Discounter und Supermarkt ist nahezu alles in Kunststoffverpackungen
eingehüllt, vom Obst bis hin zum Frischfleisch. Selbst der Bio-Handel bietet wenige Alternativen.
Hinzu kommen massenweise Fast-Food-Verpackungen und Coffee-to-go-Becher, die aus unserer
schnelllebigen Zeit leider nicht mehr wegzudenken sind.
Verpackungen sind wichtig und notwendig. Aber das Ausmaß, in dem dabei Ressourcen
verschwendet werden und Mensch, Tier und Umwelt unter dem Einfluss von Plastik leiden, ist
langfristig eine Aufgabe für die gesamte Gesellschaft und nicht nur für Politik oder
Entsorgungsunternehmen.
Eine Veranstaltungsreihe der Initiative „Trudering im Wandel“ nimmt sich des Themas
Plastikvermeidung in Theorie und Praxis an. Eine Einführung bietet der Dokumentarfilm „Plastic
Planet“ von Werner Boote, der die Auswirkungen unseres tagtäglichen Plastikgebrauchs beleuchtet
und zahlreiche Gefahren konkret benennt. Die Filmvorführung findet am 06. März 2017 um 19.30
Uhr im Kleinen Saal des Kulturzentrums Trudering, Wasserburger Landstraße 32, statt.
Im darauffolgenden Truderinger Zukunftsgespräch am 13.März 2017 um 19.30 Uhr, ebenfalls im
Kulturzentrum Trudering, kommen Akteure gegen die Plastikflut unter dem Motto „Pfiat di Plastik-
Es geht auch ohne“ zu Wort. Zu den Gästen gehört Hannah Sartin, die mit ihrer Familie in München
lebt. Sie betreibt mit ihrem Mann und einem kleinen Team zusammen den verpackungsfreien „Ohne-
Laden“ in Schwabing. Aus Augsburg kommt Maria Leidemann stellvertretend für den
Verbraucherservice Bayern. Seit 2014 bietet der Verbraucherverband Unterstützung beim
Plastikfasten und sensibilisiert regelmäßig für das Thema Plastikvermeidung.
Eingeladen ist ebenfalls Amadé Billesberger, der in Moosinning einen Naturland-Biohof betreibt.
Seine landwirtschaftlichen Erzeugnisse können ab Hof erworben werden – plastikfrei, versteht sich
von selbst. Einem weiteren Verpackungsthema widmet sich Florian Pachaly aus Rosenheim, der
zusammen mit Fabian Eckert „reCup“ ins Leben gerufen hat. Mit diesem Pfandsystem für
Kaffeebecher wollen die beiden Gründer dem Einwegbecher den Kampf ansagen. Die Veranstaltung
wird von Julia Post moderiert, die ebenfalls mit ihrer Aktion „Coffee-to-go-again“ für Aufsehen
gesorgt hat.
Zum Abschluss der Reihe bietet die Initiative „Trudering im Wandel“ ein Praxisseminar zur
Plastikvermeidung mit ganz konkreten Tipps zur dauerhaften Umstellung auf nachhaltigere
Alternativen an. Den Akteure von „Trudering im Wandel“ ist es wichtig mit der Veranstaltungsreihe
einen Anstoß zum Mitmachen und Ausprobieren zu geben. Wer Lust darauf hat, zuvor Gehörtes
selbst umzusetzen, kann am 27.März 2017 um 19.30 die Veranstaltung „Wie vermeide ich Plastik im
Alltag“ im Kulturzentrum Trudering besuchen. Anmeldung unter info@truderingimwandel.de,
telefonisch unter 089/45240746 im Stadtteilladen Trudering und während der vorhergehenden
Veranstaltungen.