Burnout von Mensch und Erde
Tagung am 6. Oktober 2017 🗓 🗺

Kulturzentrum Trudering Wasserburger Landstraße 32 81825 München Map

Tagung von „Trudering im Wandel“ und dem Verein für Nachhaltigkeit e.V.
in Kooperation mit der MAP (Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse)

Viele Menschen fragen sich, warum angesichts längst bekannter Folgen der Umweltkrisen sich das Wissen so schwer in Handeln umsetzen lässt. Psychologische Faktoren spielen eine erhebliche Rolle dabei.

Diese werden jedoch in der Umweltdiskussion bisher kaum wahrgenommen. Dabei wird immer deutlicher, wie widersprüchlich menschliche Gefühle und Motive sind, und damit auch menschliches Verhalten.

Ein rein rationales und mahnendes Vorgehen stößt somit an seine Grenzen. Die Notwendigkeit des Handelns ist schwer zu vermitteln, ohne mit Negativszenarien drohender Folgen der Umweltkrisen die Menschen zu verschrecken.

Ist es aber überhaupt Aufgabe einer individuellen Behandlung, auf kollektive Veränderungen einzuwirken? Wie lässt sich, bei vielfach schon auftretendem „Konsumburnout“, ein gesünderes „Weniger ist mehr“ vermitteln?

Wie kann Empathie mit in der Ferne lebenden und noch ungeborenen Menschen erreicht werden, die unter den Folgen der Umweltkrisen leiden? Und wie gehen wir mit den Sorgen der Menschen um den Zustand der Welt um?

Angesichts dieser und weiterer Fragen werden auch die Disziplinen, die menschliches Erleben, Fühlen und Verhalten betrachten, über die Beschäftigung mit dem seelischen Innenleben hinaus Antworten auf die rasanten Veränderungen der Außenwelt finden müssen.

Die Tagung soll dazu einen Beitrag leisten.

Angesprochen sind interessierte Bürger, Umweltengagierte sowie Psychiater, Psychologen und Psychotherapeuten.

Programm

08:30 Anmeldung/Kaffee
09:00 Begrüßung
09:30-10:15 Andreas Meißner
Ökokrise und Psychokrise – Eine Tagungseinführung
10:15-11:00 Wolfgang Haber
Menschliche Ansprüche an die Natur –
Ökologische Wirklichkeiten und Wunschbilder
11:00-11:30 Kaffeepause
11:30-12:15 Stefan Brunnhuber
Grenzen und Tragweite der Lebenswissenschaften
für die nötige Transformation
12:15-13:00 Karen Hamann
Psychologie im Umweltschutz –
Ansatzpunkte und Barrieren für umweltschützendes Handeln
13:00-14:00 Mittagessen
14:00-14:45 Marcel Hunecke
Jenseits von Nachhaltigkeitsmarketing und materiellem Wohlstandswachstum:
Psychische Ressourcen zur Förderung nachhaltiger Lebensstile
14:45-15:30 Michael Huppertz
Was ist ein Lagerfeuer? Achtsamkeit in der Natur – ein Beitrag zur Überwindung
des Dualismus von Mensch und Natur in Therapie und Ökologie
15:30-16:00 Kaffeepause
16:00-16:45 Wolfgang Schmidbauer
Das Glück der Übung. Eine Kritik dummer Dinge
16:45-17:15 Joachim Hamberger
Zusammenfassung und Ausblick
Moderation: Manuel Schneider, Geschäftsführer der Selbach-Umwelt-Stiftung
Markus Fellner, MAP, Münchner Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse

Die Anmeldung zur Tagung ist ab sofort möglich: Online-Anmeldung

Weitere Informationen, auch zur Anfahrt und zu den Referenten finden Sie hier (beide Seiten des Flyers)!

Hinweis für Psychotherapeuten: Fortbildungspunkte werden von der MAP bei der Bayerischen Psychotherapeutenkammer beantragt, entsprechende Bescheinigungen werden dann ausgegeben.

Abb. oben: Fotolia / artqu